top banner

Carl Welkisch - Mystiker und Heiler

Der Freund

 

 

Carl Welkisch 1976

 

Ist mit einem Menschen, der ein halbes Jahrhundert älter ist und dessen Lebenserfahrungen nur bedingt mit denen anderer Menschen vergleichbar sind, eine Freundschaft möglich?

 

Zu einer Freundschaft gehört Zeit füreinander: Carl Welkisch hatte Zeit und Geduld und Aufmerksamkeit für jedes Anliegen.

 

Zu einer Freundschaft gehört Zuverlässigkeit: Carl Welkisch war vorbildlich zuverlässig: Er hat wirklich nie eine Bitte, Frage oder Sorge vergessen, so als wären es seine eigene Bitte, Frage oder Sorge.

 

... das Gefühl von Nähe oder Vertrautheit: Viele Menschen hatten schon bei der ersten Begegnung mit Carl Welkisch das Gefühl, sie würden einen guten Bekannten oder Freund treffen; dasselbe berichtete Welkisch auch manchmal von seiner Seite aus.

 

 

... das Gefühl, verstanden zu werden: Könnte ein Mensch ein tieferes Verstehen für einen anderen haben als Carl Welkisch, der auch Seele und Geist seines Gegenüber wahrnehmen konnte? Andererseits musste dem anderen ein tiefes Verstehen von Welkischs Wesen und Person verschlossen bleiben, schon allein wegen der unterschiedlichen Tiefe des gegenseitigen Wahrnehmens.

 

So wurde jeder Alterunterschied unwichtig. Die freundschaftlichen Gespräche mit Carl Welkisch ermöglichten ein gegenseitiges Aussprechen in ungewöhnlichem Vertrauen, in dem selbst Peinlichkeiten leicht überwunden wurden.

 

Ja, es ist schwer, einen Freund wie Carl Welkisch zu treffen, und für manche Menschen verstarb am 9.8.1984 ihr bester Freund.

 

 

Carl Welkisch

 

Lebensdaten

 

14.12.1888
geboren in Gloden in der Provinz Posen als Sohn eines Lehrers

 

1905-1907
Kaufmännische Lehre in Grünberg und Schwiebus

 

1907-1913
in Bruchhöhe und Bromberg, ab 1910 erste Tätigkeit als Heiler

 

1913-1928
Heiler-Praxis in Breslau

 

1928-1980
viele längere Aufenthalte in Meran (Südtirol)

 

1928-1939
Wohnsitz in Berlin, von dort aus

 

1934-1935
Haft im Breslauer Gefängnis und

 

1935
Haft im Berliner Konzentrationslager Columbia-Haus

 

1939-1940
Aufenthalt in Schweden

 

1940-1945
Aufenthalt in Schwusen (Schlesien)

 

1945-1947
Vertreibung und Aufenthalt in Klein Polkwitz (Schlesien)

 

1947-1953
Aufenthalte in Wiesbaden, Weidenberg und am Bodensee

 

1953-1984
Wohnsitz in Überlingen/Bodensee

 

09.08.1984
Gestorben in Überlingen

 

 

nach oben